Störzonen stören

Wir leben auf einem wunderbaren Planeten, der unser Leben erhält und fördert. Nur sind manche Kräfte für Mensch, Tier und Pflanze zu stark. Sie können für uns schädlich werden.
Die Störzonen kommen in Häusern oder Wohnungen mehr oder weniger häufig vor.

 

Störzonen, Reizzonen und schlechte Plätze werden in Wechselwirkungen der verschiedenen Kräfte gebildet.

Z. B.;

Die globalen elotromagnetischen (der Begriff "elektromagnetisch" ist hier eine Hilfskonstruktion) Gitternetze wie Hartmann-, Curry- und Benkergitter (nach den entsprechenden Rutengängern benannt) verlaufen in relativ regelmäßigen Abständen in den Haupt- und Zwischenhimmelsrichtungen.

Das Vorkommen und die Wirksamkeit von Wasseradern, Gesteinsbrüchen und Verwerfungen hängt von der geologischen Beschaffenheit ab.

Störzonen strahlen besonders dort eine irritierende Energie aus, wo das Curry-Gitternetz mit Wasseradern und/oder Verwerfungen kreuzt.

Ebenfalls entwickelt sich eine sehr negative Energie an Kreuzungspunkten von mehreren Wasseradern oder Verwerfungen oder Wasseradern und Verwerfungen miteinander.

Diese Plätze sollten unbedingt für einen längeren Aufenthalt gemieden werden.

 

Wasserader und Curry-Kreuzung kreuzen sich an der Stelle eines Ehebettes. Hier sollten Sie nicht schlafen! Abbildung stilisiert

 

Es gibt sehr gute, mittelgute, mittelschlechte, schlechte und sehr schlechte Plätze, die oft sehr nahe beieinander liegen.

 

Abhilfe besteht  im Ausweichen und Suchen des besseren Platzes, daher die Suche nach dem "Guten Platz":

also Bett, Schreibtisch, Esstisch, Sessel, Bügeltisch, Werkbank etc. verstellen, Tiere im Stall umstellen und manche Plätze freilassen.

 

Oft ist es nicht möglich, sich im sehr guten Bereich aufzuhalten. Die schlechten bis sehr schlechten Plätze sollten jedoch für den regelmäßigen Aufenthalt gemieden werden.
Dies gilt besonders für Kinder und Babys, für bereits geschwächte und körperlich oder seelisch erkrankte Menschen, nach Operationen, wenn der  Kinderwunsch unerfüllt bleibt, für ältere, für bettlägrige Menschen usw.

Auch sind die sehr stark positiven Plätze für einen längeren Aufenthalt zu oft zu aufladend - können für eine kurze energetische "Dusche" jedoch bestens geeignet sein.

Auf diese besonders guten Plätze können Sie auch Lebensmittel oder Wasser stellen und Ihre Kleidung über Nacht oder tagsüber legen.

 

In den meisten Fällen lässt sich eine zufriedenstellende Lösung finden. Dazu bedarf es manchmal sehr viel Geduld und Unvoreingenommenheit beim Ruten.

 

Störzonen und das Energiefeld des Menschen - mit der Einahndrute bestimmt

Meine besondere Leistung:

 

Bei der gezielten Suche nach dem "Guten Platz" beziehe ich die Untersuchung des Energiefeldes mittels der Einahndrute am Menschen (oder Tieren und Pflanzen) mit ein.

Ein schlechter Platz schwächt die harmonische Schwingung des Energiefeldes deutlich.

An einem guten Platz ist wieder eine wunderbare Schwingung der Einhandrute (Tensor) zu sehen, wenn ich diesen in die Nähe des Menschen oder anderen Lebenwesens halte.

So kann ich sehr genau bestimmen, welche Plätze für den Aufenthalt am besten geeignet sind:

Zum Schlafen, Arbeiten, Essen, Lernen usw.

Gute und schlechte Plätze liegen oft nur wenige zehn Zentimeter auseinander.

 

Somit erhalten Sie bei uns eine ganz auf Sie persönlich, Ihre Familie, Ihre Mitbewohner und Kollegen abgestimmte Untersuchung.

 

Zusätzlich hierzu berate ich Sie auf Ihren Wunsch über eine Harmonisierung Ihrer Räume.

Katzen mögen Störzonen, Radiästhesie Hörmann

Katzen halten sich gerne im auf Störzonen, z. B. Wasseradernkreuzungen auf.

Sie bleiben dort jedoch oft nicht zu lange und suchen nicht die stärksten Störzonen.

Der Lieblingsplatz Ihrer Katze kann auf eine Störzone hinweisen. Es kann aber auch einfach nur angenehm warm und weich für die Katze sein.